Aktuelles

Wenn es draußen langsam ungemütlich wird, naht mit großen Schritten auch die Weihnachtszeit. Nachdem in Grafschaft der Weihnachtsbaum geschmückt wurde, fehlt noch eine Kleinigkeit, um den besinnlichen Tagen entgegen zu sehen. Seit langer Zeit kommt der Nikolaus im Dezember zu den Kindern in Grafschaft, um sie mit kleinen Geschenken und Süßem zu erfreuen. Und das an einem wirklich besonderen Ort: dem Räuberbusch, einem Waldstück unweit des Tannenweges.

Damit der arme Nikolaus nach seiner langen Reise vom Polarkreis nicht die Orientierung verliert, nehmen wir ihn am 10. Dezember 2017 bei der Volksbank an der Sillensteder Straße in Empfang, und geleiten ihn mit eurer tatkräftigen Hilfe das letzte Stück bis in den Wald.

Dort angekommen können die kleinen und großen Kinder sich bei einem heißen Getränk und mit etwas Süßem den Frost aus den Knochen schütteln. Auch der Nikolaus freut sich hier dann über das ein oder andere Gedicht, oder vielleicht auch ein kleines Lied oder Ähnliches. Also nur keine Scheu und nichts wie ran an den Mann.

Auch wollen wir in diesem Jahr natürlich auch wieder unsere Nikolaustüten verteilen. Hierzu ist es wichtig, dass ihr alle eure Gutscheine mitbringt, die ihr von unseren Sammlern bereits erhalten haben dürftet. Wer keine bekommen hat, kann bei unserer Schriftführerin, Ramona Emken, noch zusätzlich gegen eine Gebühr von 5 EUR welche erwerben.

Auch die Natur liegt uns am Herzen, deshalb geben wir keine Pappbecher oder Einmalgeschirr aus. Vergesst also auch nicht eure eigenen Trinkgefäße mitzubringen, um die heißen Getränke genießen zu können.

Wie immer ist auch diese Veranstaltung vollkommen kostenlos für alle Beteiligten. Dieser Punkt ist uns wichtig. Damit wir dies in Zukunft auch weiterhin so anbieten können, wird während der Veranstaltung eine kleine Sammlung durchgeführt, und wir hoffen auf großzügige Spenden.

Ebenfalls werden die Aufkleber zur Unterstützung des Präventionsprojektes "Augen auf für nebenan" bei uns erhältlich sein, sprecht uns hierzu einfach an.

Impressionen vom Nikolaus im Wald 2016 bei schönstem Dezemberwetter

 

Präventionsprojekt "Augen auf für nebenan"

Im Rahmen der Sitzung des kommunalen Präventionsrates am 01.11.2017 im Bürgerhaus Schortens wurde den Teilnehmern das Präventionsprojekt "Augen auf für nebenan" vorgestellt. Hierbei ist das Ziel, zu signalisieren, dass durch eine aufmerksame Nachbarschaft kein Einbruchsversuch unentdeckt bleiben wird. Die Aktion dient somit der Bekämpfung und Eindämmung der Einbruchskriminalität. Organisiert wird sie durch den niedersächsischen Städte- und Gemeindebund, das Landeskriminalamt Niedersachsen sowie die VGH Versicherung.

"Eine funktionierende Nachbarschaft ist ein wichtiger Baustein im Kampf gegen Einbrecher"

heißt es hierzu in einem Begleitschreiben der Stadt Schortens zu diesem Thema. Zur Unterstützung der Initiative wurde durch benannte Stellen ein Aufkleber entwickelt, der an Haustür, Briefkasten o.ä. angebracht werden, und somit signalisieren soll, dass hier Nachbarn aufeinander aufpassen. Diese Aufkleber wurden dem Verein nun kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir bieten künftig bei Veranstaltungen an, diese von uns im Empfang zu nehmen. Außerdem sind diese kostenlos im Rathaus der Stadt Schortens beim Bürgerservice und in der Tourist-Information erhältlich. Im Rahmen der Aktion "Augen auf für nebenan" werden u.a. folgende Verhaltenshinweise gegeben, die auf der Rückseite der Aufkleber abgedruckt sind:

- Bieten die Hilfe an, wenn Fremde ältere Nachbarn aufsuchen
- Lassen sie keine fremden Personen in ihre Wohnung und ziehen sie ggf. Nachbarn hinzu
- Tauschen sie mit ihren Nachbarn für den Notfall Telefonnummern aus
- Lassen sie bei längerer Abwesenheit ihren Briefkasten leeren und benutzen sie Zeitschaltuhr für Lichter, um einen bewohnten Eindruck zu hinterlassen

Aus unserer Sicht eine tolle Aktion und ein weiterer Ansatz, die Kriminalität unter Einbeziehung der Bevölkerung einzudämmen. Hier ist grundsätzlich jede Initiative willkommen. Dazu kann die kostenlose und neutrale Einbruchschutzberatung der Polizei ergänzend genutzt werden. Signalisieren wir, dass wir in Grafschaft in einer funktionierenden Gemeinschaft leben und eine aktive und aufmerksame Nachbarschaft sind!

Geflügelschießen für Jedermann in Accum

Präzision und ein ruhiges Händchen sind nur zwei der unabdingbaren Qualifikationen, die man benötigt, um auf einem Schießstand erfolgreich zu sein. Daneben darf man sicherlich aber auch die Technik und ein klein wenig Glück nicht vernachlässigen. Um all dies unter Beweis zu stellen, bietet der Schützenverein in Accum uns Grafschaftern auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit am Geflügelschießen in der Schützenhalle Accum teilzunehmen. Allerdings müssen die Teilnehmer mindestens 12 Jahre alt sein.

Der Ablauf sieht vor, dass man zunächst an einem der nachfolgend bezeichneten für den Schießverkehr geöffneten Abenden nach Accum verlegt und dort gegen Gebühr eine Serie (die notwendigen Zielscheiben) in einem verschlossenen Umschlag erhält. Anschließend heißt es auf einen freien Platz auf der Schießbahn zu warten, und wenn es so weit ist, sein Bestes an den vereinseigenen Gewehren zu geben. Niemand muss hier Angst haben, schlecht abzuschneiden, denn welche Ziele die höchsten Punkte erbringen, wissen nur die Leitenden des Vereins.

So ist sichergestellt, dass ganz gleich ob Anfänger oder eingefleischter Sportschütze, alle die gleichen Chancen haben, wenn es um die sprichwörtliche Pute geht. Wie der Name bereits verrät, geht es bei dem Schießen um Geflügel, welches frisch und in der Größenordnung Schnitzel bis ganzer Vogel seiner Verteilung harrt. Als Rahmenprogramm findet eine Tombola mit tollen Sachpreisen statt und auch die Bewirtung in der Schützenhalle steht während der allgemeinen Öffnungszeiten voll zur Verfügung. Der gesamte Erlös der Veranstaltung kommt der Jugendarbeit des Schützenverein Accum e.V. zu Gute, in sofern können wir nur zur Unterstützung aufrufen!

Folkert Eyhusen, Präsident des Schützenvereins, bittet darum, wenn sich größere Gruppen zum Schießen verabreden, diese vorab telefonisch unter 04423 - 7691 anzumelden.

Termine für das Allgemeine Schießen:                      

  • Montag, 27.11.2017, 18:00 - 22:00 Uhr                
  • Dienstag, 28.11.2017,18:00 - 22:00 Uhr  
  • Mittwoch, 29.11.2017, 18:00 - 22:00 Uhr
  • Donnerstag, 30.11.2017,18:00 - 22:00 Uhr
  • Freitag, 01.12.2017, 18:00 - 22:00 Uhr
  • Sonntag, 02.12.2017, 11:00 - 14:00 Uhr
     
  • Verteilung der Preise in der Schützenhalle:
    Sonntag, 10.12.2017, 11:00 - 13:00 Uhr
     

     

Der Winter naht...
29.09.2017

Oder: Winter is coming

... dies ist nicht nur ein Zitat aus einer beliebten Serie, produziert von HBO, sondern angesichts sinkender Außentemperaturen wohl auch so langsam bittere Realität.

Damit wir alle uns ein wenig einfacher an diesen Umstand gewöhnen können starten wir den Versuch, dem Umschwung einen positiven Touch zu verleihen. Dazu werden wir uns mit tatkräftiger Unterstützung des Glarumer Mäuselandes mit allen Mitteln gegen die Litanei der dunklen Tage stellen. Was gibt es schließlich Besseres, als sich durch ein herzhaftes Kinderlachen die Trübsal zu vertreiben?

Wir wollen uns also am 01.12.2017 ab 16:30 Uhr zunächst auf dem Parkplatz vor dem EDEKA-Markt in Grafschaft zum Schmücken des freundlicherweise durch die Stadt Schortens gelieferten Weihnachtsbaumes treffen. Nach getaner Arbeit soll aber auch die Belohnung auf dem Fuße folgen. Wir werden danach auf das Gelände der Volksbank Jever e.G. wechseln, um dort bei weihnachtlicher Musik einen, oder vielleicht auch zwei Glühwein oder Punsch zu uns nehmen. Ebenso wollen wir unseren verlorenen, und ansonsten so mühsam gehüteten, Kalorienhaushalt regulieren. Dazu wird es neben weihnachtlichem Gebäck auch Brühwurst geben.

Natürlich wird diese Veranstaltung kostenfrei durch uns ausgerichtet, was nicht heißen soll, dass wir einer freiwilligen Spende skeptisch gegenüber stünden. Lasst uns zusammenkommen und gemeinsam die diesjährige Weihnachtszeit einläuten.

Wir freuen uns auf Euch!

Alea jacta est?

Nachdem wir uns im ersten Teil dieser kurzen Serie bereits versucht haben zu erklären, warum wir diesen ungewöhnlichen Schritt gehen, wollen wir nun versuchen, auch die anderen fehlenden Positionen an den Mann / die Frau zu bringen. Einen neuen ersten Vorsitzenden zu gewinnen und nebenbei noch viele Mitglieder, die sich engagieren und alle am Laufen zu halten versuchen, sind es grade auch die Beisitzer, die für einen Verein von existentieller Wichtigkeit sind.

Hier werden viele, viele, viele Dinge schon innerhalb einer Vorstandssitzung geregelt und so schnell erledigt, dass die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes von diesen Aufgaben entlastet werden. Eure Aufgaben beschränken sich im Grunde auf die Teilnahme an den Veranstaltungen und allen 4 Wochen einer Vorstandssitzung. Mehr ist es gar nicht, was erwartet wird. Natürlich ist das persönliche Einbringen von Meinungen und auch dem viel zitierten Engagement bei der Organisation der Veranstaltungen wünschenswert, nur gilt hier zu aller erst der Grundsatz: ein jeder wie er mag!

Daher denken wir, dass sich bestimmt der ein oder andere finden wird, der uns künftig unterstützt. Weil es bei dem ersten Vorsitzenden so schön war, veröffentlichen wir hier natürlich auch nochmal die Annonce!

Quo vadis "Brunnenverein"?

Das Brunnenfest ist nun vorbei, und neben einem tollen Gefühl in der Magengegend bleibt vor allen anderen Dingen eines: eine gewisse Unsicherheit. Gerne würden wir als Verein unser bisheriges Engagement für und um unseren Stadtteil unvermindert fortsetzen. Dies wird aber nur möglich sein, wenn der Vorstand Unterstützung erhält. Ab dem Februar 2018 stehen einige Positionen zur Besetzung aus. Darüber hinaus freuen wir uns grundsätzlich immer über aktive Mitglieder, die auch außerhalb des Vorstandes bereit sind, die Verantwortung für einen Teilaspekt einer Veranstaltung zum Beispiel, zu übernehmen.

Unser Kernanliegen soll aber zunächst die vollständige Besetzung des Vorstandes sein. Er besteht aus einem 1. und 2. Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Schriftführer, einem Jugendwart und insgesamt 3 Beisitzern. Zumindest im Idealfall. Von den 8 zur Verfügung stehenden Posten werden ab der Neuwahl im Februar 2018 nach jetzigem Stand nur noch 4 besetzt sein. Mit diesem Personalumfang wird es vermutlich nicht mehr möglich sein, alle Veranstaltungen des Vereines unverändert weiterzuführen. Die logische Konsequenz hieraus wäre die Veränderung, sprich Verkürzung, oder gar der Ausfall von für unsere Gemeinschaft so wichtigen Veranstaltungen in Grafschaft.

Das wollen wir natürlich um jeden Preis verhindern, und deshalb suchen wir ab sofort jemanden, der bereit ist, das Ruder, zumindest für eine Übergangsphase von 2 Jahren, in die Hand zu nehmen, und sich der Geschicke des Vereins anzunehmen. Wenn du also auch Interesse am Fortbestand der Gemeinschaft in Grafschaft hast, überlege dir, ob du nicht genau der Richtige für dieses Vorhaben bist!