veröffentlicht am 24.05.2016

Aufstellen des Maibaumaus am 01.05.2016

Zum 01. Mai trafen sich viele Grafschafter morgens am Spielplatz an der Dettmar-Coldewey-Straße. Der Verein hatte eingeladen um 10:30 Uhr gemeinsam unseren, in Handarbeit gestalteten Maibaum aufzustellen. Nach einer kurzen Ansprache begannen die Kräftigsten unter den Anwesenden bei strahlendem Sonnenschein den Baum aufzurichten. Unsere gut besuchte Festwiese war in diesem Jahr erstmalig mit Hütten der Stadt Schortens bestückt, die der Bauhof bereits zuvor angeliefert hatte.

 

Aller Anfang ist schwer, aber...

...die Mühe wird nach Beendigung der Arbeit auch belohnt.

 

Nach diesem ersten Kraftakt des Tages, wurde es Zeit eine kleine Stärkung einzunehmen. Da es an Kuchenspenden unserer Mitglieder nicht mangelte, konnten die kulinarischen Wünsche hiernach gestillt werden. Auch an Kaffee und Tee fehlte es nicht, und so gestärkt konnte der Rest des Rahmenprogrammes folgen. Den Reigen eröffneten die Kinder der Kindertagesstätte "Glarumer Mäuseland", die den ein oder anderen Tanz einstudiert hatten und diese nun mit großer Freude und reichlich Enthusiasmus zur großen Freude der Zuschauer aufführten. Im Anschluss war es am Grafschafter Singkreis den Tanz um den Maibaum gesanglich zu untermalen und für Unterhaltung zu sorgen.

 

Auch musikalisch wurde in diesem Jahr einiges geboten.

 

Neben dem Rahmenprogramm durch unseren Singkreis und das Glarumer Mäuseland bestand auch in diesem Jahr die Möglichkeit sich beim Kinderschminken in alles zu verwandeln, was die Vorstellungskraft hergab. Als Novum gab es dieses Jahr eine Fußballhüpfburg und Kinderspielstrecke mit vielen Geräten, Fahrzeugen und Spielen für unsere "Kleinen". Auch der ein- oder andere vermeintlich "Große" wurde darauf im Übrigen gesichtet. Unterm Strich hatten alle Beteiligten in jedem Fall ihren Spaß!

Da ebenfalls die grillende Zunft anwesend war, konnte keiner der Feiernden über einen leeren Magen klagen. Auch diverse Kaltgetränke mit und ohne weißen Schaum wechselten im Verlaufe des Tages den Besitzer. Somit ging gegen 16:00 Uhr ein rundum gelungener Festtag in Grafschaft seinem Ende entgegen.

Abschließend bleibt nur noch den vielen fleißigen Helfern zu danken, ohne die unsere Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Im Besonderen muss hier auch der ehrenamtliche Einsatz unter Aufopferung der persönlichen Freizeit vieler unserer Mitglieder, Freunde, Spender und Förderer Erwähnung finden.